Vom kleinen Hausdiener zum Pfarrer

Am vergangenen Wochenende fanden die ersten drei Theateraufführungen des Heimatvereins statt (Bericht folgt im nächsten Mitteilungsblatt). Im Mittelpunkt stand aber ein ehemaliger Spieler der Theatergruppe. Mit Hermann Klein wurde am vergangenen Samstag im Thomas-Morus-Heim ein Urgestein der Theatergruppe und ein Publikumsliebling verabschiedet.

 

 

Über viele Jahre prägte Hermann Klein die Theateraufführungen des Heimatvereins. Im Jahr 1986 startete er seine Laufbahn bei der Theatergruppe noch mit der kleinen, unbedeutenden Rolle eines Hausdieners. Aber bereits wenige Jahre später waren es die großen Theaterrollen, mit denen er in seiner unnachahmlichen Art und Weise das Publikum zum Lachen brachte.  In 24 Stücken verkörperte Hermann Klein insgesamt 25 verschiedene Charaktere (1995 war er der „doppelte Moritz“, daher eine Rolle mehr). Mit der Rolle des Pfarrers Alfons gab er dann im vergangenen Jahr seinen Abschied von der Bühne. Der 1. Vorstand des Heimatvereins bedankte sich bei Hermann Klein im Namen des Vereins und im Namen der Theatergruppe für dessen großes Engagement in den vergangenen Jahren und überreichte ihm als kleines Dankeschön eine Fotocollage mit Fotos seiner schönsten Rollen.